Über uns


image-11

Miriam Leuchtmann

Miriam Leuchtmann absolvierte ihr Klarinettenstudium an der Musikhochschule Lübeck bei Prof. Reiner Wehle und an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg bei Prof. Alexander Bachl und Rupert Wachter. Sie schloss mit einem künstlerisch-pädagogischen Bachelor of Music und einem künstlerischen Master of Music ab.

Als Orchestermusikerin war sie Mitglied des Philharmonischen Staatsorchesters Hamburg, der Bremer Philharmoniker sowie des Philharmonischen Orchesters Kiel und spielte darüber hinaus als Aushilfe in zahlreichen renommierten Orchestern. Schon früh entdeckte sie ihre Begeisterung für das Unterrichten sämtlicher Altersstufen vom Grundschul- bis zum Rentenalter. Sie vertiefte ihre Tätigkeit als Klarinettenlehrerin während des Studiums und neben ihrer Arbeit im Orchester.

Gemeinsam mit Steffen Leuchtmann entwickelte sie ein neuartiges Unterrichtskonzept sowie ein fünf Hefte umfassendes Lehrwerk und bot regelmäßig Workshops bei Bastein Holzblasinstrumente an.

Miriam Leuchtmann war Stipendiatin der Dr. Ursula-Kuhn-Musikstiftung/Hamburgischen Kulturstiftung, der Zermatt Festival Academy, der Oscar und Vera Ritter-Stiftung, der Berenberg Bank Stiftung, der Lutz-E. Adolf Stiftung für Hochbegabte und des Jugend musiziert Fördervereins Hamburg e.V.

 

Steffen Leuchtmann

Steffen Leuchtmann absolvierte neben seinem Lehramtsstudium in den Fächern Musik und Deutsch an der Universität Hamburg ein künstlerisch-pädagogisches Klarinettenstudium an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg bei Prof. Alexander Bachl. Diese Studien schloss er mit dem 1. Staatsexamen und einem Bachelor of Music ab.

Er erhielt als Mitglied des Hamburger Klarinettenquartetts Ensemble ViF  den Masefield-Studienpreis der Alfred Töpfer Stiftung F.V.S. sowie ein Konzertstipendium von Yehudi Menuhin Live Music Now e.V.

Als Klarinettenlehrer mit langjähriger Unterrichtserfahrung arbeitete er an verschiedenen Musikschulen, war Dozent bei Registerproben und Jugendblasorchester-Projekten und wurde mehrmals als Juror für Musikwettbewerbe engagiert. Er leitete außerdem den Instrumentalbereich des Emilie-Wüstenfeld-Gymnasiums, dessen Entwicklung in dieser Zeit mit einem Stipendium der Haspa Musik Stiftung ausgezeichnet wurde.

Steffen Leuchtmann entwickelte gemeinsam mit Miriam Leuchtmann ein neuartiges Unterrichtskonzept sowie ein fünf Hefte umfassendes Lehrwerk und bot regelmäßig Workshops bei Bastein Holzblasinstrumente an.

 

Boris Kosak (Kompositionen und Playalongs)

Boris Kosak lebt seit 2016 in Hamburg, wo er als freischaffender Künstler tätig ist. Für seinen originellen, kreativen Stil und die hohe Qualität seiner Werke gilt Boris Kosak als eines der wichtigsten zeitgenössischen musikalischen Talente, das mit seinen spannenden und melodischen Partituren einige tiefe Spuren hinterlassen hat. Die leidenschaftliche Begeisterung seines Publikums schlägt sich regelmäßig in ausgiebigem Beifall nieder, bspw. im Concertgebouw in Amsterdam, im Gewandhaus in Leipzig oder in der Carnegy Hall in New York.

Boris Kosak gewann verschiedene renommierte Auszeichnungen, zuletzt The Best Modern Composition in Joensuu/Finnland im Jahr 2015. Mehrere CD-Aufnahmen mit Musik von Boris Kosak wurden in Deutschland und den Niederlanden veröffentlicht, zuletzt erschien 2019 eine CD mit von ihm selbst eingespielten Klavierwerken unter dem Titel Beyond Silence. Im Herbst 2020 erscheint eine neue Einspielung mit der Kamerata Stradivarius (Amsterdam).

Nathalie Ludwig (Beratung Boehm-Klarinette)

Nathalie Ludwig wurde 1988 in Luxemburg geboren. Der Wunsch, Klarinette zu studieren, führte sie nach Deutschland, wo sie in den Klassen von Prof. Eduard Brunner und Prof. Johannes Gmeinder an der Hochschule für Musik Saar ihr Diplomstudium absolvierte. 2015 schloss sie ihr Masterstudium an der Universität der Künste Berlin bei Prof. Francois Benda und Prof. Andreas Langenbuch ab.

Die Klarinettistin sammelte in den vergangenen Jahren Orchestererfahrung als Praktikantin im Philharmonischen Orchester Luxemburg und bei den Münchner Symphonikern sowie als Aushilfe in zahlreichen deutschen Kulturorchestern. 2017 und 2018 bespielte die Künstlerin Zeitverträge an den Staatstheatern Kassel und Karlsruhe.

Ergänzt wurde ihre künstlerische Tätigkeit durch ein Lehramtsstudium an der HfMDK Frankfurt und Unterrichtstätigkeiten am Mainzer Konservatorium. Seit September 2019 unterrichtet Nathalie Ludwig am Conservatoire du Nord in Ettelbrück.